Glocken – das Brauchtum lebt!

Für viele Betzingerinnen und Betzinger gehört es einfach zu Weihnachten dazu, dass sie am frühen Morgen des Heiligen Abends von Glockenklängen geweckt werden. Auch 2017 haben 33 Kinder, Jugendliche und Erwachsene diesen Brauch weiterleben lassen. Bei recht milden Temperaturen starteten sie in drei Gruppen zu ihrer Tour durch den Ort.

Mit Glocken und Schellen wünschten sie den Menschen frohe Weihnachten. Dabei sammelten sie mit Unterstützung des Schwäbischen Albvereins säckeweise Süßigkeiten und zahlreiche Geldspenden. Über Gebäck und Leckereien freuten sich die Teilnehmer selbst, die Geldspenden werden für gute Zwecke weitergeleitet. Stolze 1.326 € kamen zusammen. Da fiel es den Glockern leicht, den Betrag auf verschiedene Empfänger aufzuteilen.

Über dieses Geld dürfen sich zu gleichen Teilen der Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen, die „Clowns im Dienst“ sowie der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Reutlingen freuen. Der Förderverein und die Clowns im Dienst hatten bereits in den vergangenen Jahren Unterstützung aus Betzingen erhalten. Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst ist zum ersten Mal unter den Spendenempfängern. Er unterstützt die Familien todkranker Kinder, beispielsweise durch Gespräche und Beistand, aber auch durch Aktivitäten für gesunde Geschwisterkinder, die in solchen Ausnahmesituationen häufig zu kurz kommen. Ein herzliches Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender!

Mit dabei waren:

Annette Ehinger, Ralf Eisele, Susan Fabich, Sabine, Svea, Ulla und Ulrich Gänzle, Jürgen und Ursula Geyer, Ann-Kathrin Jäck, Gudrun und Hanna Kaluza, Marla Kühne, Leonie Letsche, Andreas und Emma Lichtenberger, Lotte Müller, Elke und Isabell Munz, Friedemann Rupp, Lennart Nebel, Amelie, Julia und Moritz Schmid, Michael Schucker, Tanja Spörle, Sonja Ulmer, Gisela, Markus, Linus und Tabea Walker, Helen Walther, Denis Zekovic