Getreide-Ernte mit dem Museumsbauer

Nomalerweise zeigt der Museumsbauer im Museum „Im Dorf“ alte Handwerkstechniken. Heute hat er aber zu einer kleinen Exkursion eingeladen: zu Fuß ging es auf die Felder am Betzinger Ortsrand. Dort wurde Weizen, den der Landwirt Karlheinz Koch für uns stehen gelassen hat, nach alter Väter Sitte gemäht.

getreideernte-2017-015 getreideernte-2017-020

Mit dem Haberrechen und der Sichel ging der Museumsbauer ans Werk – und wer wollte, durfte sich selbst an den historischen Geräten probieren. Das geernetete Getreide wurde zu Garben gebunden.

getreideernte-2017-028

Die fertigen Garben transportierten wir mit dem „Leutschinder“, einem Handkarren, zurück zum Museum „Im Dorf“. Dort werden sie eingelagert bis zum 17. September. An diesem Tag findet unsere 2. Sichelhenke statt. Morgens zeigt der Museumsbauer dann, wie die Garben mit dem Dreschflegel gedroschen werden. Mittags ist „Bauernfeiertag“: unter dem Motto „schwäbisch gschwätzt ond gsonga“ nimmt er uns mit in eine längst vergangene Zeit. Auch unsere Volkstanzgruppe hat für den Nachmittag ihren Auftritt angekündigt.

Erstmals findet bei der Sichelhenke ein Treffen historischer Schlepper statt.